Kortrijk

ENTDECKEN

Video abspielen

Kreative Stadt an der Leie

Kortrijk ist ein Dorf mit Großstadtflair. Ein Ort voller Überraschungen, wo es nie langweilig wird. Von der andächtigen Ruhe des malerischen Beginenhofs zu den zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten in der Stadt ist es nur ein kleiner Schritt. Hier trifft historisches Erbe auf moderne Architektur. Spitzenrestaurants, trendige Streetfood-Lokale, Weltküche, Cocktailbars, gemütliche Cafés… Kortrijk spricht alle Ihre Sinne an.

Übernehmen Sie in die Rolle des Kapitäns bei einer Bootsfahrt auf der Leie, entdecken Sie im Museum TEXTURE die Geschichte der Flachsindustrie oder genießen Sie die zahlreichen Terrassen am Ufer der Leie…

Bilder von Kortrijk

Kortrijk entdecken

Die Tripster von Kortrijk

Sofie

FamilienausflügeGeschichteKreativitätParks und NaturVeranstaltungen

Anthony

FamilienausflügeGastronomieGeschichteKreativitätVeranstaltungen

Lisa

AusflügeEinkaufen, Deko, LifestyleFamilienausflügeGastronomieKreativität

Jane

Einkaufen, Deko, LifestyleGastronomieParks und NaturVeranstaltungen

Renate

Einkaufen, Deko, LifestyleGastronomieKreativitätParks und NaturSport

Kimi

Einkaufen, Deko, LifestyleGastronomieKreativitätMuseenVeranstaltungen

Sehenswürdigkeiten

1

Die Broeltürme und die Ufer der Leie

Zusammen mit dem Artillerieturm sind die mittelalterlichen Broeltürme die einzigen noch erhaltenen Befestigungsanlagen der Altstadt. Der südliche „Speytorre“ wurde 1385 gebaut, um den Verkehr auf der Leie zu kontrollieren. Der nördliche „Inghelburghtorre“, der 1415 erbaut wurde, diente als Waffendepot. Die Türme sind ein fester Bestandteil des Stadtbildes von Kortrijk. Sie können die frische Brise von einer der schönen Terrassen am Ufer aus genießen. 

2

Der Marktplatz "Grote Markt" mit Belfried und Rathaus

Auf dem „Grote Markt“ von Kortrijk ist für jeden etwas dabei. In der Mitte des Platzes steht der Belfried (UNESCO-Weltkulturerbe), ein Überbleibsel der mittelalterlichen Tuchhalle. Oben befinden sich die berühmten Glockenspielfiguren Jaquemarts mit ihren 48 Glocken.

Auf dem Hauptplatz befindet sich auch das Rathaus, das im spätgotischen Renaissancestil gebaut wurde. An der Fassade befinden sich Statuen der Grafen von Flandern. Im Inneren befinden sich die prächtige Ratskammer und der Ratssaal mit seinen geschnitzten Kaminen.

3

Der Beginenhof mit interaktivem Rundgang

Der 1238 gegründete Beginenhof St. Elisabeth ist eine Stadt in der Stadt, eine Oase des Friedens und der Ruhe und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Rundgang führt sie an den typischen kleinen Häusern, an der gotischen St. Matthäus-Kapelle mit der ältesten Orgel der Niederlande und an dem Haus der Mutter Oberin entlang. Dank eines neuen Konzepts in dem St. Anna-Saal werden Sie auf einen dynamischen und interaktiven Rundgang durch mehrere Jahrhunderte der Geschichte mitgenommen. Der Beginenhof war die Heimat starker, unabhängiger Frauen, die nicht keusch, sondern zukunftsorientiert und feministisch waren. Drei charakterstarke Damen, alle einst Großmütter, nehmen Sie mit auf eine Entdeckungsreise in ihr damaliges tägliches Leben. Sie werden die Entwicklung des Beginenhofs verfolgen und die Schätze des Beginenhofs bewundern können. Für den Besuch des Beginenhofs können Sie sich einen Audioguide ausleihen.

4

Die Kirche Notre Dame und die Grafenkapelle

Der Artillerieturm aus dem 14. Jahrhundert ist einer der wenigen Überreste einer mittelalterlichen Festung und wurde ursprünglich als Trinkwasserturm genutzt. Die Kirche Notre Dame wurde im 13. Jahrhundert gebaut und im Laufe der Jahre 1370 ließ Graf Louis van Male die Grafenkapelle als Mausoleum errichten. Sie können dort mehr über die Geschichte der Kapelle, die prächtigen Wandmalereien der Grafen von Flandern und die Statue der Heiligen Katharina (ein anerkanntes Meisterwerk) erfahren. In der Kirche können Sie auch den Kreuzweg von Antoon Van Dijck bewundern.

5

Das TEXTURE / Museum über Leie und Flachs

Das Museum TEXTURE erzählt die Geschichte der Leinen- und Leinwandindustrie. Eine Geschichte mit kräftigen Wurzeln, die von starken Fachleuten und Unternehmern zeugen, die sich mit gewagten Innovationen und Flexibilität fortlaufend neu erfunden haben… In drei Zimmern, die in einem authentischen Haus der Leinenverarbeitung (1912) eingerichtet sind, können Sie die revolutionäre Entwicklung der Leinenindustrie in dieser Region entdecken. Die Vergangenheit wird Sie überraschen, aber noch vielmehr werden die Geschichten von heute und morgen Sie in Staunen versetzen und inspirieren. Flandern ist seit Jahrhunderten für seine Textilien berühmt, und Leinen spielt dabei eine wichtige Rolle. An den Ufern der Leie hat sich ein Industriezweig entwickelt, der die Welt erobert hat: die Flachsverarbeitung. ‘Courtrai flax’ gilt schon bald als bester Flachs auf dem Markt und ist international sehr begehrt.

DREI ZIMMER, DREI GESCHICHTEN

Man benutzt Flachs jeden Tag, häufig ohne es zu wissen und zu überraschenden Zwecken. Designer, Wissenschaftler und Unternehmer nutzen jeden Teil der Pflanze. Entdecken, prüfen, fühlen und testen Sie dies alles im Wunderzimmer.

Das Leie-Zimmer präsentiert die Geschichte der Flachsverarbeitung in der Leie-Region. Es ist eine Geschichte des Fallens und Auferstehens, von Menschen, die ohne Hilfe von außen immer wieder die Kraft finden, schwere Krisen zu überwinden. Eine faszinierende Geschichte, in deren Mittelpunkt Denker, Wagemutige und Macher stehen.

Unter der goldenen Krone befindet sich die Schatzkammer. Hier erwarten Sie glänzender Damast, Spitze, handgefertigte Textilien und feine Gewebe aus unserer außergewöhnlichen Stoffkollektion.

6

K in Kortrijk und die Einkaufsstraßen

K in Kortrijk ist ein prestigeträchtiges Einkaufszentrum mit einer Fläche von 34.000 m². Der Komplex ist als freundliche Einkaufsstadt angelegt. K in Kortrijk liegt in der Nähe der wichtigsten Einkaufsstraßen der Stadt. Hier finden Sie alle Arten von Geschäften, von großen Ketten bis hin zu besonderen Boutiquen. In den Einkaufsstraßen von Kortrijk gibt es für jeden etwas.

7

Die Insel Buda

Zwischen den Flussarmen der Leie befindet sich die Insel Buda, eine Insel für künstlerisch interessierte Besucher. Der Broelkaai 6 ist das kreative Eingangstor zur Insel. Ein Stück weiter finden Sie die Budatoren, eine Plattform auf der Künstler aller Art sich ausdrücken können, und das Budascoop, wo die besten ausgefallenen Filme gezeigt werden.

Der Buda Beach lädt Jung und Alt zum entspannen in der wunderschönen Atmosphäre an der Leie ein. Im Sommer verwandelt sich der Buda Beach in einen Strand mit Liegewiese. Die Buda Factory ist ein beeindruckender Ort, an dem Designer, Unternehmer, Künstler, Studenten und aktive Bürger gemeinsam arbeiten. Das Architektenbüro Peter Swinnen nahm sich des alten Gebäudes an. Entlang der Straße wurde ein fünfeckiges Volumen angebaut, um dem Gebäude eine ausdrucksstarke Fassade zu verleihen. In der 3.000 Quadratmeter großen Fabrik ist Raum für Ausstellungen, Workshops und Ateliers. Es gibt ein Prototyping-Labor mit 3D-Druckern, Lasercuttern und zahlreichen anderen Maschinen für kreative Macher.

8

Die Ufer der Leie

Um die Leie für größere Schiffe schiffbar zu machen, war eine Begradigung und Verbreiterung der Leie im Stadtzentrum erforderlich. Nach diesen umfangreichen Arbeiten wurde Kortrijk zu einer völlig neu gestalteten Stadt mit einer verbreiterten Leie, neuen Brücken, breiten Uferpromenaden, schönen Parks – und immer in direktem Kontakt mit dem Wasser. Die Ufer der Leie sind „The place to be“! Eine schöne Grünanlage, in der sich Jung und Alt in völliger Freiheit vergnügen können. Und das alles im Herzen der Stadt.

Der King Albert Park ist ein Treffpunkt für Radfahrer und Wanderer entlang der Leie.

In der Mitte des Parks steht das Leie-Denkmal. Jedes Jahr wird hier der Soldaten gedacht, die 1940 in der Schlacht an der Leie gefallen sind. Auf einer Fläche von nicht weniger als 850 m² können sich Skater und Blader in der einzigartigen „Skatebowl“ austoben.

„Eine neue Leie“ bedeutete auch den Bau von neuen Brücken. Nicht weniger als sechs, bald sieben imposante Brücken prägen die Skyline von Kortrijk und geben ihr ein klares, starkes Gesicht. Hier gibt es keine langweiligen oder uniformen Kopien, sondern Brücken mit Charakter, die Besuchern und Einwohnern gleichermaßen helfen, sich zurechtzufinden. Manchmal großstädtisch und majestätisch, manchmal kühn und im Zickzackkurs. Alle wurde sieben Meter über dem Wasserspiegel gebaut.

Die wichtigen ereignisse

Passfoor

Das Paasfoor hat für jeden etwas zu bieten! Wie auf jeder Kirmes finden Sie eine Mischung aus kleinen und großen Attraktionen und Essensständen aller Art. Es gibt auch die berühmten waghalsigen Attraktionen, bei denen man mit einer Geschwindigkeit von 100 km pro Stunde 50 Meter hoch geschleudert wird, aber auch Familienattraktionen wie die Geisterbahn, der Polyp, die Rutsche und eine wilde Achterbahn.

Pfingsten

Das Stadtfest von Kortrijk schlechthin. Drei Tage lang wird die Stadt auf den Kopf gestellt, mit Aktivitäten, Shows, Partys… Verpassen Sie nicht den größten Flohmarkt Flanderns am Pfingstsonntag und Pfingstmontag.

Sommereröffnung des Rathauses

Eine der Hauptattraktionen von Kortrijk ist das historische Rathaus.

In den Sommermonaten ist es ausnahmsweise für Besucher geöffnet. Und es ist wirklich einen Besuch wert! So können Sie Ihrem Aufenthalt in Kortrijk eine besondere Note verleihen.

Autofreier Sonntag

Der autofreie Sonntag ist ein sehr beliebtes Fest in Kortrijk. Auf den Straßen finden alle möglichen Aktivitäten und Festivitäten statt.

Winter in Kortrijk

Das Jahresende ist in Kortrijk eine Zeit der Freude mit einer Eislaufbahn auf dem Grand Place, einem Weihnachtsmarkt und einem Weihnachtsrennen. Die verschiedenen Winterbars und Terrassen tragen zur winterlichen Atmosphäre bei. Kortrijk ist auf jeden Fall der richtige Ort für Weihnachtseinkäufe.

Urban Cross

Der King Albert Park ist der Referenzort für die internationale Top-Cyclocross-Strecke „CAPS Urban Cross Kortrijk“. Das neue urbane Cyclocross-Rennen verläuft durch die schöne Collegebrug und endet oben auf der Groeningebrug. Von diesem einzigartigen Zielpunkt haben Sie einen guten Blick auf die gesamte Strecke. Neben den Brückenabfahrten wird der Sand des Buda-Strandes zweifelsohne eine wichtige Rolle im Rennen spielen.

WONDER

Die Umsetzung des kreativen Potenzials der Stadt an der Leie. Ein Monat mit Ausstellungen, Veranstaltungen und Performances gebündelt an einem einzigen Ort im Stadtzentrum. Ein Besuch lohnt sich!

Kamping Kitsch

Das verrückteste Festival des Landes findet in Kortrijk statt. Ein Tag ohne Grenzen auf dem Festivalgelände Lange Munte.

Alcatraz

Das beste Metal-Musikfestival des Landes findet in Kortrijk statt. Drei Tage lang wird das Festivalgelände Lange Munte zum Zentrum der Metal-Musikwelt.

Lokale Spezialitäten

Kalbsschale kortrijker art

In diesem Gericht wird kein Hähnchenschenkel sondern Kalbsschale verwendet. Das Kalbfleisch wird geräuchert und in Tee mariniert. Er wird mit einer Soße aus Brühe, Schalotten, Wein und rosa Pfeffer serviert und wird normalerweise mit Schwarzwurzeln und Kroketten serviert.

Kalletaart

Das Rezept wurde 1977 von einigen Konditormeistern aus Kortrijk entwickelt. Die Grundzutaten sind Butterteig, Mandelpaste, Aprikosen, Äpfel, Calvados und Mandelsplitter. Der Kuchen bleibt etwa vier Tage lang frisch. Der Name Kalletaart bezieht sich auf Kalle, das weibliche Gegenstück zu Manten. Manten und Kalle sind die Glockenspieler des Kortrijker Belfrieds (Glockenturm).

Kortrijker zwieback

Das Rezept besteht aus Milchbrot oder Süßbrot, aber ohne Rosinen und Zucker. Die Brotscheiben werden auf beiden Seiten mit zerstoßenem Kandiszucker bestrichen und dann auf traditionelle Weise gebacken. Die traditionelle Zubereitung des Kortrijker Zwiebacks ist sehr arbeitsintensiv.

Kortrijker pfefferkuchen

Im 19. Jahrhundert wurden am Pfingstmontag gewürfelte Lebkuchenstücke zum Verkauf angeboten. Der „Peperbollenommegang“ (Lebkuchenfest) führte dazu, dass die Innenstadt voller Kuchenstände war, an denen ausschließlich „Peperbollen“ verkauft wurden. Diese Lebkuchen waren nicht kugelförmig, sondern gewürfelt. Es gab sogar Peperbollen für die Reichen und Peperbollen für die Armen. Im Rezept für die Reicheren wurden kandierte Orangen verwendet, im Rezept für die Ärmeren nur Rosinen.

Lokale Erfahrungen

Lokale Biere

Kortrijk ist die Heimat des Omer-Biers. Aber auch viele andere, weniger bekannte Biere werden in Kortrijk gebraut. Fragen Sie in der örtlichen Bar nach Martha, Goedendag oder Julia und lassen Sie sich überraschen.

Ein gastronomisches Paradies

Echte Feinschmecker kommen in Kortrijk voll auf ihre Kosten. Eine Mischung aus erstklassigen Adressen, kreativen Konzepten und Qualitätsgastronomie. Das alles finden Sie in Kortrijk!

Bootsfahrt auf der Leie

Mieten Sie ein Elektroboot und erkunden Sie die Leie. Genießen Sie die Ufer des Flusses und die Umgebung von Kortrijk vom Wasser aus. Ein unvergessliches Erlebnis.

Shop til you drop

Die Fußgängerzone ist das kommerzielle Herz der Stadt. Lassen Sie sich in den zahlreichen gemütlichen Geschäften verwöhnen und kaufen Sie das Kleid, die Jeans oder das Paar Schuhe, von dem Sie schon immer geträumt haben.

Creative city tour

Das Fremdenverkehrsamt Kortrijk hat in Zusammenarbeit mit Designregio Kortrijk einen Rundgang entwickelt, der Sie durch sechs kreative Viertel mit einzigartigen Geschäften, Lokalen und Veranstaltungen im Stadtzentrum von Kortrijk führt. Dieser Spaziergang zeigt einmal mehr, warum Kortrijk Teil des UNESCO Creative Cities Network ist.